Streiten, aber richtig – Reinhard Wiesemann stiftet S.E.N.N.S.-Award für fairen Umgang miteinander

Der Preis wird im April in der Kreuzeskirche verliehen.
Hatespeech, Fake News, Trolling, Beschimpfungen im sozialen Netz – die schwindende Bereitschaft, sich auf die Meinung des anderen einzulassen, zuzuhören und „richtig“ zu streiten, war eines der Megathemen des letzten Jahres. Jetzt engagiert sich der Essener Kreativunternehmer Reinhard Wiesemann mit einem eigens gestifteten Preis für die Rückkehr der Streitkultur. Der Award mit dem sperrigen Namen „S.E.N.S.S.-Award“ (das steht für „Seid euch nicht so sicher“) ist mit 20.000 € ausgestattet und wird im April dieses Jahres bei einem Festakt in der Kreuzeskirche Essen verliehen.
Noch bis Ende Januar kann jeder, dem das zivilisierte Streiten, das die Meinung des Anderen achtet, am Herzen liegt, Initiativen, Vereine, Firmen und Einzelpersonen nominieren, die sich für die Streitkultur einsetzen. Bis jetzt sind auf der Website des Awards schon zahlreiche Einsendungen eingetroffen, die eine enorme Bandbreite an Nominierten abdecken – von der ehrwürdigen Wochenzeitung DIE ZEIT bis zur Café-Besitzerin aus Wuppertal, einer Demokratie-Initiative aus Köln oder der Vereinigung von Debattierclubs anHochschulen, die faires Streiten mit Studenten regelrecht trainieren. Ebenfalls nominiert: ein Mitglied der Essener Stadtspitze. Ein Einsender hat es für seinen fairen, toleranten und ausgleichenden Umgang mit unterschiedlichen Meinungen vorgeschlagen.
Ausgewählt werden die drei Preisträger (10.000 €, 6.000 € und 4.000 €) von einer Jury, die ebenso breit gefächert ist wie die Nominierungen. Ihr gehören Vertreter aller Religionen an auch wie der sozial engagierte Unternehmer Freddy Fischer, Sicherheitsunternehmer Mohammed Issa, Skeptiker und Hochschullehrer. Ob das Ratsmitglied Essens gewinnt oder vielleicht doch die Café-Besitzerin, bleibt aber bis zur Preisverleihung im April geheim.

Wenn Sie jetzt auch jemand für den S.E.N.S.S:-Award nominieren möchten: Unter www.streitkultur-award.de finden Sie nicht nur alles Nähere zum Preis, sondern auch die
Mailadresse von Reinhard Wiesemann.