Kulturfenster im August: „Down Under – Inspiration Australien“

     

„… wenn ich male, träume ich!“ Mit diesem Zitat von Friedensreich Hundertwasser beschreibt Gerd Neysters seine Passion zur Kunst. Malerei war schon immer ein wichtiger
Bestandteil seines Lebens.

Besonders fasziniert ist er von den  Felsmalereien und Sandmosaiken, von den Körperbemalungen und der Rindenmalerei der australischen Aborigines. So entstehen wunderschöne großflächige Farblandschaften. Zu sehen im Kulturfenster der Stadt Essen im Café Konsumreform, Viehofer Straße 31, bis zum 4. September.

    

Mehr über Gerd Neysters und seine Malerei unter www.gerd-neysters.de

Autinom-Standort am Pferdemarkt – ein inklusives Studentenhaus

Autinom hat seinen ersten Standort in Essen eröffnet: Am Pferdemarkt 8 in Essen befindet sich ein inklusives Studentenhaus. Im Haus wohnen insgesamt 20 Studenten mit und ohne Autismus in 4er-WG’s , die sich jeweils 1 Küche und 2 Badezimmer teilen.

Autinom hat ein kleines Büro im Gebäude angemietet und bietet an Wochentagen von 8 bis 22 Uhr Betreuung an. Autinom hat bei leerstehenden beziehungsweise „frei werdenden“ Zimmern das erste Recht, einen neuen Mieter vorzuschlagen! Zielsetzung für das Studentenhaus ist ein Gleichgewicht zwischen Studenten mit und ohne Autismus, wobei Autinom den Studenten mit Autismus helfen kann, ihr Studium zu absolvieren und selbständiger zu werden.

Fakten zum Haus:

Lage: zwischen Universität und Innenstadt
290,- Kaltmiete
Wohnen in 4er WG’s
Stützpunkt im Haus = Treffpunkt & Büro
Mitarbeiterpräsenz: Fachkräfte wochentags von 08.00-22.00 Uhr
Nachts und am Wochenende telefonische Bereitschaft
Spezialisiert auf Autismus
1 Betreuer für alle Lebensbereiche (personenzentriert & bedarfsorientiert)

Weitere Infos: https://autinom.de/standorteessen/

Spieletonne auf dem Weberplatz

Am 17. Juli, 14. Juli, 31. Juli und 7. August:

Das Jugendamt der Stadt belebt den Weberplatz mit Spielaktionen: Nicht nur während des Feierabendmarktes an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat, sondern in den Sommerferien: an vier Dienstagen steht die Spieletonne auf dem Weberplatz und lädt von 14 bis 17 Uhr ein, die Spielangebote darin zu nutzen.

    

Mit dem Nachtwächter unterwegs in der alten Stadt Astnide

„Kulturvergnügen“ aus Dortmund bietet am 16. Juni ab 21 Uhr wieder einen Spaziergang durch das Alte Essen mit dem Nachtwächter an. Während des Spaziergangs lauschen Sie den Geschichten über unsere Altvorderen aus der guten alten Zeit. Der Nachtwächter erwartet Sie! Wollten Sie nicht immer schon mal wissen, warum es mitten in Essen ein schwarzes Meer gibt? Wann die Stadt gegründet wurde, wie viele Stadttore es damals gab und was dereinst am Korn- und Flachsmarkt los war?

Treffpunkt ist wie immer der Brunnen auf dem Hirschlandplatz, Endpunkt ist die  Marktkirche am Flachsmarkt 2.

Mehr unter http://www.kulturvergnuegen.com/

Foto: Andreas Buck

Streetphotography-Workshop mit Uwe Weber

„Streetphotography“ – on the road mit Uwe Weber – unter diesem Titel bietet Foto-Frankenberg mehrmals im Jahr einen Workshop  mit dem World-Press-Award Gewinner Uwe Weber an. „Streetfotografie ist die ungestellte Dokumentation des Lebens von Personen auf der Straße und wohl eine der schwierigsten, gleichwohl aber anspruchsvollsten Varianten der Fotografie“, heißt es in der Ausschreibung. Im Kurs wird gezeigt, wie man Menschen mit Würde ablichtet, ohne sie bloßzustellen, und man lernt Gebäude, Objekte und Straßen gekonnt in Szene zu setzen.

Lokalfieber hat den Foto-Gang durch die City.Nord zum zweiten mal begleitet und das eine oder andere anregende Motiv gezeigt.

Der nächste Streetphotography-Gang mit Uwe Weber findet am 15. September statt – mehr dazu unter http://www.foto-frankenberg.de/termine.php

Energie zum Hören: Audio-Stadtrundgang durch Essens Norden

Audio-Stadtrundgang durch Essens Norden: Energie zum Hören

Was ist graue Energie? Warum lohnt es sich Dächer und Fassaden zu begrünen? Wie vermeide ich Plastikmüll? Wer lernen möchte, Energie zu sparen und nachhaltiger zu leben, läuft ab dem 23. März samt Smartphone und Kopfhörern auf dem „Energywalk“ durch Essen. Konzipiert wurde der neue Audio-Stadtrundgang an der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Wie lässt sich Nachhaltigkeit in Essens nördlicher Innenstadt am besten entdecken? Das fragten sich Studierende in einem fachübergreifenden Praxisseminar am Institut für Optionale Studien (IOS). Gemeinsam mit ihren Dozenten entwickelten sie sieben Audio-Stationen. Wer den Weg abläuft, kann per Smartphone Energietipps abrufen, die sich hinter QR-Codes an verschiedenen Geschäften verbergen.

Wo die Stationen sind und welche Themen sie behandeln, wird bei der Eröffnung des „Energywalk“ am 23. März ab 17 Uhr am Freiraum Weberplatz und im Internet unter www.stadtwandeln.de/essen verraten. Neben der UDE beteiligen sich die Stadt Essen, das Projekt Climate Active Neighbourhoods und die Initiative für Nachhaltigkeit e.V. am Rundweg, der mindestens ein Jahr zur Verfügung stehen soll.

Weitere Informationen:https://www.freiraum-weberplatz.de britta.acksel@initiative-fuer-nachhaltigkeit.de

Sabine Dittrich, Institut für Optionale Studien IOS, Tel.: 0201/183-2221, studium-liberale@uni-due.de

Neuer Beigeordneter tritt sein Amt an

Oberbürgermeister Thomas Kufen überreicht die Berufungsurkunde an Muchtar Al Ghusain.

Am 13. Dezember 2017 wählte der Rat der Stadt Essen Muchtar Al Ghusain zum neuen Beigeordneten der Stadt Essen für die Bereiche Jugend, Bildung und Kultur. Im Rahmen der regelmäßigen Sitzung des Verwaltungsvorstandes überreichte Oberbürgermeister Thomas Kufen ihm am Dienstagmorgen (6.3.) die Berufungsurkunde. Muchtar Al Ghusain tritt die Nachfolge von Andreas Bomheuer an, der zum 31. Dezember in den Ruhestand trat.

Der neue Beigeordnete studierte in Würzburg und Hamburg Musik und Kulturmanagement und war anschließend sowohl als Kulturamtsleiter in Schwäbisch Gmünd als auch als Referent im niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur tätig. Zuletzt war der Kulturpolitiker seit 2006 Kultur-, Schul- und Sportreferent der Stadt Würzburg.